Kontakt
Netzwerk Digitalkompetenz: Idee

Zukunft ist etwas, das die meisten Menschen erst lieben, wenn es Vergangenheit geworden ist.

William Somerset Maugham

Netzwerk Digitalkompetenz Idee

Ein Netzwerk als Impulsgeber und
Wegbereiter für das „Digitale Mindset“

Es ist die Schlüsselfrage, an der sich entscheidet, ob Deutschland als Wirtschaftsstandort auch zukünftig erfolgreich bleibt: Wie gelingt es, Unternehmen, Arbeitnehmer, Fach- und Führungskräfte auf die zunehmende digitalisierte Smart Economy von morgen vorzubereiten — und die Beschäftigten auf diesem Weg einzubinden und an der Hand zu nehmen?

Digitale Kompetenzen von Beschäftigten werden der zentrale Faktor sein, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen. Deutschland steht dabei vor einer gewaltigen Herausforderung. Denn die meisten Bildungs- und Weiterbildungsangebote im Bereich digitaler Kompetenzen sind akademisch oder richten sich ausschließlich an Akademiker.

Die mittlere Führungsebene mit ihren nicht-akademischen Führungs- und Fachkräften als Garant für den Erfolg von Deutschlands Wirtschaft stand bisher auf dem Weg in die „Smart Economy“ nicht im Mittelpunkt. 

Das Netzwerk Digitalkompetenz, initiiert von den Eckert Schulen, will das ändern: Fachkräfte von heute sollen mit einem „digitalen Mindest“ auch in der Welt von morgen erfolgreich navigieren können.

Als zentrale Plattform des Austauschs virtuell im Netz, mit Veranstaltungen und Informationsangeboten und Praxis-Initiativen bündelt das Netzwerk Akteure sowie Angebote und schafft so einen Mehrwert für Deutschlands Unternehmen und Mitarbeiter. Die Initiative rückt das Thema Digitale Kompetenzen gesellschaftlich, politisch und auf der Ebene der Unternehmen und Mitarbeiter stärker in den Fokus. Die Mitgliedschaft im Netzwerk ist kostenlos.


Grußwort der Schirmherrin Judith Gerlach,
Bayerische Staatsministerin für Digitales

Wirtschaftlicher Erfolg schafft die Grundlagen für die hohe Lebensqualität in Bayern. Um diesen Erfolg auch in Zukunft zu gewährleisten, müssen wir unsere wichtigste Ressource – unsere Beschäftigten – bestmöglich auf die Herausforderungen einer zunehmend digitalen und vernetzten Welt vorbereiten. Dazu gehört zum einen, Verständnis für neue Technologien und die Möglichkeiten, sie sich zunutze zu machen. Zum anderen betrifft die Digitalisierung auch bestehende Prozesse in Unternehmen: Wie kommunizieren und kollaborieren Teams in einer teilweise virtuellen Umgebung? Welchen Einfluss hat das auf die Führung und Weiterentwicklung von Mitarbeitern? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Vertrieb und Kundenservice durch neue Kanäle und digitale Anwendungen? Welche Daten kann ich über meine Zielgruppe erheben und wie kann ich sie nutzbar machen? Wie können Daten zur Optimierung von Prozessen genutzt werden?

Diese Fragen betreffen nicht nur IT‐Experten, die an der Spitze der Digitalisierung stehen, sondern auch die zahlreichen Fach‐ und Führungskräfte, die in kleinen und mittelgroßen Unternehmen Verantwortung tragen. Sie stehen für die bayerische Wirtschaft in ihrer ganzen Breite – und sollen beim Sprung in die digitale Zukunft unterstützt werden!

Als Staatsministerin für Digitales ist mir dies ein besonderes Anliegen. Daher freue ich mich über die Initiative „Netzwerk Digitalkompetenz“, welche das digitale Know‐how und Mindset von Fachkräften aus der mittleren Führungsebene stärken soll. Gerne übernehme ich hier die Schirmherrschaft. Neben der zentralen Plattform, die zur Bündelung der Beiträge von Mitgliedern dient, wird das Informationsangebot durch Veranstaltungen virtuell und in Präsenz unterstützt. Ziel ist, die Teilnehmer untereinander zu vernetzen, um Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen. Dies schafft echten Mehrwert für Unternehmen und Beschäftigte!


Vernetzen Sie sich mit uns

“Das Netzwerk Digitalkompetenz bietet vielfältige Vernetzungsmöglichkeiten für alle, die ein Interesse daran haben digitale Bildung mitzugestalten.”